Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Telematikinfrastruktur

Digitalisierung im Gesundheitswesen

Die Telematikinfrastruktur (TI) ist ein sehr komplexer „Fahrplan“ zur Einführung der digitalen Infrastruktur für alle Akteure des Gesundheitswesens. Ziel ist es, für Ärzte, Krankenhäuser, MVZ und Apotheken etc. ein einheitliches, sicheres System zu schaffen, um schneller und effizienter miteinander zu kommunizieren. Dabei steht der Schutz der Gesundheitsdaten an oberster Stelle. Zu diesem Zweck, wird ein geschlossenes, virutelles-privates-Netz (VPN) zur Verfügung gestellt, dass vom allgemeinen Internet getrennt ist  und zu dem nur registrierte Nutzer mit einem elektronischen Ausweis Zugang erhalten.

Mit dem Online-Abgleich der Versicherungsstammdaten auf der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) startet die Telematikinfrastruktur zum 30.06.2019. Das sog. Versicherungsstammdatenmanagement (VSDM) muss von allen medizinischen Einrichtungen verpflichtend umgesetzt werden, sonst sind Honorarkürzungen für Vertragsärzten zu erwarten. Weitere Meilensteine der Telematikinfrastruktur sind, das Speichern von Notfalldaten auf der  eGK, die elektronische Patientenakte, ein elektronisches Patientenfach mit dem elektronischen Medikationsplan und schlussendlich der qualifizierten elektronischen Signatur.

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen soll den Praxisalltag durch papierlosen und sicheren Datenaustausch erleichtern und Zeitersparnis durch die vereinfachten Kommunikationsprozesse erzielen.

Damit sich alle Partner mittels der Telematikinfrastruktur austauschen können, sind bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen.

 

Voraussetzungen zur Anbindung an die Telematikinfrastruktur

Die technische Grundvoraussetzungen sind ein Internetanschluss mit DSL-Geschwindigkeit, eine zertifizierte Arztsoftware, die TI-Komponente und ein sog. PED (Professioneller endnutzernahe Dienstleister), der Sie bereits von Beginn Ihrer Anbindungsphase unterstützt und Ihre zertifizierten Telematikkomponenten miteinander vernetzt. Ob Ihre Praxis alle Ansprüche zur Anbindung an die Telematikplattform erfüllt, dass erfahren Sie mittels des TI-Ready-Check.

 

FAQ Telematikinfrastruktur

Im Folgenden haben wir die häufigste Fragen zusammen gestellt, die wir immer wieder bei Informationsgesprächen und Telematikanbindungen gefragt werden:

  • Wird die Karte jetzt jedes mal beim Einlesen online geprüft?

    In Ihrem System wird eingestellt, wie oft die Karte online geprüft wird.

  • Sieht die KV wie oft der Patient bei mir in der Praxis ist?

    Die Daten werden anonymisiert eingespielt, dass heisst es ist unmöglich zurück zu verfolgen welche Praxis die Daten abgefragt bzw. abgeglichen hat. Derzeit werden nur die Server der Krankenkassen angesprochen und es werden die Daten auf der elektronischen Gesundheitskarte geprüft und ggf. geupdatet.

  • Kann ich jetzt kein Ersatzverfahren mehr nutzen?

    Jederzeit ist das Ersatzverfahren, wie gewohnt, zu bearbeiten.

  • Was ist, wenn das Internet oder die Telematikinfrastruktur offline ist?

    In diesem Fall ist es nicht möglich einen Onlinedatenabgleich der Daten auf der elektronischen Gesundheitskarte durchzuführen. Die Versicherungskarte lässt sich aber weiterhin wie gewohnt einlesen.

 

Telematikinfrastruktur – Alles aus einer Hand

arkandus zertifizierter Partner 10

Nach unserem „Alles aus einer Hand – Prinzip“ beraten wir Sie gern zum Thema Telematikinfrastruktur. Ob arkandus-Anwender oder Benutzer eines anderen Praxisprogramms, unser zertifizierter, technischer Service (PED) unterstützt sich kompetent und praxisnah Schritt für Schritt.

Kontakt:

Ihre Ansprechpartner: Herr Birner, Frau Poschag

Telefon: 0911/ 146 914 80

E-Mail: kontakt@arkandus.de

Angebot: Anbindung Telematikinfrastruktur